Einfacher Prasselkuchen mit Kindern gebacken

Einfacher Prasselkuchen

Es sind die einfachen Dinge, die Kinderaugen strahlen lassen. In Ordnung, aufwendige Dinge können das auch. Aber notwendig sind sie eben nicht oder nicht immer. Ein sehr einfacher Prasselkuchen ist nicht nur schnell gemacht, die Kinder können auch noch schnell helfen. Und natürlich können sie ihn schnell verputzen.

Einfacher Prasselkuchen mit einfachen Zutaten

Es geht ganz einfach los: Als Zutaten müssen eine Fertig-Rolle mit Blätterteig herhalten, außerdem Mehl (400g), Zucker (300g), Butter (200g), zwei Pakete Vanillezucker, eine Prise Salz. Das war es auch schon. Wahlweise können beide Kinder in die Küche gerufen werden. Trotz des überschaubaren Maximalschaden, den sie anrichten können, sind Schürzen dringend empfohlen. Und Händewaschen ist Pflicht! Dann aber geht es los.

Zuerst wird die Butter im Topf geschmolzen. Ich verwende 200 Gramm Butter bei 300 Gramm Zucker und 400 Gramm Mehl. Das Mischungsverhältnis von Streuseln kann natürlich auch anders gewählt werden. Für mich hat sich das aber bewährt. Das Schmelzen der Butter dauert ein wenig, daher habe ich das bereits angestoßen, als die Kinder noch in Vorbereitung waren und sich um den Wasserhahn stritten. Ist die Butter flüssig, kommt die Kleine zum Einsatz. Mehl und Zucker werden vermischt. Ein wenig Staub sollte man einplanen, wenn eine Zweijährige das anrührt. Der Große darf Vanillezucker und Salz dazurühren. Wir nähern uns bereits der heißen Phase des Projekts „Einfacher Prasselkuchen“.

Einmal muss es schnell gehen

Nun kommt die flüssige Butter zum Mehl-Zucker-Gemisch. Mit dem elektrischen Knethaken darf der Große unter Protest seiner Schwester auf niedrigster Stufe durch die Mischung pflügen. Das muss er auch, denn die Butter sollte zügig verteilt und untergemischt werden. Mehl-Zucker fangen an zu klumpen und werden – TADA – Streusel. Es beginnt das große Naschen. Abendessen ist soeben gestrichen, perfekt!

Sind die Streusel fertig – einmal elterliches „nachrühren“ dringend empfohlen – wird der Blätterteig auf dem Backblech ausgerollt und in kleine Felder geschnitten. Beide Kinder verteilen die Streusel nun auf diese Felder und drücken sie ein bisschen an, natürlich nicht, ohne sich nochmals die Wangen mit Streuseln zu füllen. Schluss jetzt, der Backofen wird eingeheizt. Bei 180 Grad Umluft wandert das Blech in den Ofen. Dort bleibt es solange, bis die Streusel eine gesunde Farbe haben, die jeder für sich selbst definieren muss.

Zeitlich perfekt auch im Ergebnis

Die Aufmerksamkeit-Spanne der Kinder ist für diese Backphase perfekt, und die Backzeit ist perfekt, um beide Kinder und Küche zu säubern. Traditionell ist das eher nicht im kindlichen Fokus. So soll es sein, unser einfacher Streuselkuchen nähert sich dem perfekten Ergebnis und darf kurz nach dem Reinigen der Arbeitsfläche den Ofen verlassen. Große Kinderaugen lassen mir erahnen, dass doch noch Platz im Magen ist für ein fertig gebackenes Stück. So sei es. Guten Appetit.

Einfacher Streuselkuchen, hier nochmal zusammengefasst:

  • Fertiger Blätterteig zum Ausrollen
  • 400g Mehl
  • 300g Zucker
  • 200g Butter
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Butter schmelzen, alles andere (bis auf Blätterteig) vermischen, dann mit der flüssigen Butter verquirlen/kneten, bis die Streusel fertig sind. Auf den Blätterteig verteilen, bei 180 Grad Umluft backen. Einfacher Prasselkuchen ist fertig, und lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.