Rezension: Mullewapp Eine schöne Schweinerei

Eine Maus, ein Hahn und ein Schwein ziehen an einem Strang, um den Bauernhof zu retten vor den bösen Wildschweinen. Das ist die Kurzzusammenfassung des Films „Mullewapp Eine schöne Schweinerei“. Diese Knappheit macht den Film aus und für Kinder zu einem tollen Erlebnis. Zumindest unser Sohnemann war begeistert. Und ehrlich gesagt: Ich auch. Doch der Reihe nach.

Mullewapp Eine schöne Schweinerei – Zum Grunzen!

Es war einer dieser Tage, an denen man nichts machen kann. Sohnemann ist schwer erkältet und nörgelig, selbst Bahn-Spielen ist zu anstrengend. Draußen regnet es, selbst Spazierengehen fällt also mangels Schwimmflügeln ins Wasser. Und ungerichtet wir bei uns nicht ferngesehen. Für Tatort, Nachrichten und eben solche Fälle haben wir aber einen TV-Stick eines großen Anbieters am sonst arbeitslosen Fernseher stecken. Auf der Suche nach Kinderfilmen stach „Mullewapp Eine schöne Schweinerei“ durch seine Aufmachung aus den „neumodischen“, 3D-modellierten Zeichentrickfilmen heraus. Ich entschied, den schauen wir uns an.

Knappe 80 Minuten läuft ein Film, dessen Handlung man in einen ausgedehnten Satz packen kann. Etwas ausführlicher lautet der Movieplot wie folgt: Drei Wildschweine überfallen einen von harmonisch zusammenlebenden Tieren geführten Bauernhof, um eine große Schokoladentorte zu stehlen. Drei Bewohner des Bauernhofs, ein Hausschwein, ein Hahn und eine Maus, setzen sich zur Wehr. Dadurch werden sie aber weit vom Hof geführt und müssen schnell wieder zurück, um die Heimat zu retten. Auf ihrem Weg erleben Sie allerlei Abenteuer. Endlich wieder am Hof angekommen, verjagen Sie die Wildschweine mithilfe aller Bewohner und feiern ein großes Fest.

Aufregende Story ganz unaufgeregt

Dass eine solche Story 80 Minuten in Anspruch nehmen kann, mag man kaum glauben. Doch „Mullewapp Eine schöne Schweinerei“ kommt sehr unaufgeregt daher. Die Tiere reden sehr viel, nicht zu schnell und lassen sich immer viel Zeit. Eine solche Art, Trickfilme zu gestalten, kommt Kindern sehr entgegen, denn die kleinen Gehirne können mit schnellen und hektischen Handlungen nicht viel anfangen.

Das gemütliche, aber auch starke Hausschwein Waldemar ist der unfreiwillige Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. So ist es nicht nur sein Geburtstag, der hier gefeiert wird. Er ist auch durch seine körperliche Präsenz der gefühlte Anführer der kleinen Tiergruppe. Johnny Mauser, die kleine Maus, geht in der Story beinahe ein wenig unter. Franz von Hahn hat mehr Präsenz und ist gefühlt der schlaue Kopf der Truppe. Doch ist es schön zu sehen, dass alle gleichberechtigt der Lösung Ihres Wildschweinproblems begegnen.

Gemeinsamkeit statt Individualstärken

Die Stärke des Films „Mullewapp Eine schöne Schweinerei“ ist letztlich auch der Zusammenhalt, der zum befreienden Erfolg führt. Jüngere Kinder, die eine implizite Moral noch nicht suchen, werden sich über die schönen Bilder freuen. Und trotz einer eigentlich ernsten Geschichte kommen immer wieder große Lacher bei „Mullewapp Eine schöne Schweinerei“. So bleibt der Film lange in Erinnerung und hat unseren Sohnemann sogar zum Nachspielen animiert. Ab und zu schnappe ich mir das Duplo-Hausschwein und er den Hahn und wir fliegen mit dem Fahrrad. Warum ein Fahrrad fliegt? Gut, ihr solltet euch den Film einfach anschauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.